Profil

Erzählen

Ich bin professionelle Theaterschaffende mit Schwerpunkt auf Figuren- und Erzähltheater. Seit 2001 bin ich mit meinem mobilen Theater unterwegs.

Die Liebe zu Geschichten prägt mich von klein auf: Bücher, Hörbücher und Filme waren Orte der Inspiration und Horizonterweiterung, aber auch Räume der Geborgenheit und des Vergnügens.

Schon während der Schulzeit zieht es mich zum Theater, ich engagiere mich in der Theater-AG, auf und hinter der Bühne.

Über das Schneidern fand ich den Weg ins Theater in die Kostümabteilung – und schließlich zum Figurentheater. Das Schöpferische dieser speziellen Theaterform fasziniert mich bis heute.

Eine Form, bei der eine kleine, leblose Figur, ein Stück Ton oder Stoff plötzlich lebendig wird. Wenn lebloses Material beginnt zu atmen, zu träumen und sie sich durch die Kraft des Spiels und der Imagination von Spieler:in und Zuschauer:in zu einem hüpfenden, springenden Wesen verwandelt; dieser magische, schöpferische Impuls fasziniert mich bis heute an dieser besonderen Form des Theaters.

Insbesondere während meines Studiums des Figurenspiels bei Margrit Gysin an der Hochschule der Künste in Zürich hat sich meine Vorstellung vom Zusammenspiel mit der Figur vertieft und verfeinert, hat sich meine persönliche Erzähl- und Darstellungsweise geprägt: Das Spiel mit einfachen Materialien und die Suche nach magischen Momenten – dem Staunen – wenn aus dem Offensichtlichen, das Unerwartete entsteht. Die Suche nach einer Darstellungsweise, die eine mit sich selbst rückverbindende Wirkung hat. Das Vereinfachen, Reduzieren auf das Wesenhafte der Geschichte, der Szene, des Bildes.

Meine Themenschwerpunkte beziehe ich aus Märchen und Sagen.

Märchen laden uns ein, nach Innen zu gehen, unser Leben als Weg und Wanderung zu betrachten, Widersprüchliches in uns zu versöhnen und nicht zu Letzt auf das Leben zu vertrauen: solange wir uns auf den Weg machen, wird das Richtige zum richten Zeitpunkt geschehen.

Begegnen

Kleine Formate und leise Töne, die Begegnung von Mensch zu Mensch, stehen im Zentrum meiner Arbeit. Sie ermöglichen genaues Hinsehen und Hinhören- fordern ein Hin-Lausen heraus und schaffen eine intime und persönliche Atmosphäre. Begegnung ist Wesen meiner Aufführungen, Workshops und Projekte

– und ich begegne zunehmend (kleinen) Menschen in herausfordernden Situationen: Kindern in sozialen Brennpunkten, mit Migrationshintergrund oder auf der Kinderonkologie, die durch die Figuren und Geschichten gestärkt oder auch zum Lachen gebracht werden.

Gestalten

Als Schneidermeisterin gestalte ich seit 20 Jahren Mode und Kostüme für Darsteller und Figuren. In meinem privaten Atelier in Warburg nähe ich für Figuren professioneller Figurenspieler, entwerfe und fertige Kostüme.

Theater Kleine Welten – Förderer und Unterstützer

  • Kulturamt Kassel
  • Kulturstiftung der Kasseler Sparkasse
  • Hess. Ministerium für Wissenschaft und Kunst
  • Walter-Heilwagen-Stiftung
  • Helga-und-Heinrich-Holzhauer-Stiftung
  • Verein „Hilfe für Kinder und Erwachsene im Krankenhaus e.V.“
  • Fonds der Darstellende Künste
  • Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW


Kommentare sind geschlossen.