Vom unsichtbaren Königreich

Eine ErzählFigurenTheater-Produktion für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene

Frei nach einem Märchen von Richard Leander.

Für Michel gibt es nichts Schöneres, als bei der Arbeit vor sich hinzuträumen oder auf der Anhöhe am Wald zu sitzen und den Geschichten der alten Eiche zu lauschen. Die Menschen des Dorfes verspotten ihn. Was soll die Träumerei? Sie lachen und nennen Michel einen „Täumel“. Doch darüber vergessen sie selbst das Träumen und werden auf seltsame Weise immer trauriger.

Da träumt der Michel eines Nachts von einer Schaukel, die an zwei Sternen vom Nachthimmel hinab auf die Erde schwingt. Und auf der Schaukel sitzt ein wunderschönes Mädchen, das Michel ruft. Plötzlich reißen die Seile der Schaukel und das Mädchen treibt in den Nachthimmel davon.

In der dauf folgenden Zeit bleiben auch bei Michel die Träume aus. So macht er sich auf die Suche nach dem Mädchen und den verschwundenen Träumen…

Eine Zauberhafte Geschichte über die Bedeutung der Träume.

Und ein Plädoyer für die Träumer unter uns, die die Tore in die Traumwelten öffnen, wenn wir selbst den Zugang dazu im Alltäglichen verloren haben.

Spiel: Annette Hänning, Bühnenbild: Claudia Arndt, Regie: Bodo Schulte

Premiere

5. Dezember 2021 im Kulturhaus Dock 4, Kassel

Förderung

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NeuStartKultur und gefördert vom Kulturamt der Stadt Kassel.



Kommentare sind geschlossen.